Tirol Days 2021 – Tag 0

Wir waren, wie auch viele andere, schon einen Tag vor dem eigentlichen Treffen angereist und hatten damit einen Tag zur freien Verfügung und diesen freien Tag nutzten wir für eine nette Tour mit Freunden.

Ursprünglich sollten wir 3 Autos sein, aber es kam dann ganz anders, weil sich viele anhängen wollten. Die Gruppe wuchs schon vor der Abfahrt auf über 10 Autos an.

Die Tour war schnell geplant – Misurinasee, Passo Tre Croci, Passo di Giau – war der erste Teil und so ging es bei bestem Wetter auf die Reise.
Ein kleines Problem in Innichen, weil ein Mitfahrer meinte im Kreisverkehr die erste Ausfahrt nehmen zu müssen, aber sonst verlief dieser erste Streckenteil problemlos. Bis auf einen kleinen Stau bei der Auffahrt zu Riffugio Auronzo, dem Schutzhaus und Parkplatz am Fuße der 3-Zinnen.

Der weitere Verlauf der Fahrt war aber kein Problem und sogar die Durchfahrt durch Cortina d’Ampezzo funktionierte wunderbar.

Auf der Passhöhe das Giau war das Panorama wieder überwältigend und die Luft äußerst klar und durchsichtig. Einfach herrlich da oben. Die Fahrt an sich war geprägt durch mehr Verkehr als ich es da gewohnt bin, aber das ist kein echter Maßstab, weil wir sonst immer Ende Oktober da sind und da ist überhaupt kein Verkehr auf den Pässen. Manche Autofahrer waren sehr kooperativ uns ließen und einfach und schnell vorbei. Eigentlich der beste Weg für alle, um Stress zu vermeiden. Ein Motorradfahrer meinte es gut mit uns und winkte uns vorbei und hing dann hinter mir fest. In den Kurven konnte ich ihm davon fahren, aber nach der Geraden war er wieder da und so spielten wir uns bis zur Passhöhe. Wir haben dann aber noch sehr nett geplaudert.

Am Passo di Giau war die geplante Trennung der Gruppe. Ein Teil fuhr weiter in den Süden und wir (3 Autos) wollten noch zum Falzaregopass, das Panorama am Valparolapass genießen und dann weiter über den Furkelpass zurück nach Sillian.

Bei der Auffahrt zum Passo Falzarego trafen wir Helmut vom Hotel Leitner mit einer großen und bunten Gruppe von BMW Z1 und es war ein fröhliches „Gewinke“.

Der Ausblick am Valparolapass ist immer wieder ein Genuss! Die Strecke an sich ist zwar schön, wenn auch nicht besonders anspruchsvoll, aber der Blick ins Tal ist es wert da rauf zu fahren.

Anschließend wollten wir in der Pizzeria Cristla, am Weg zum Würzjoch, einen Kaffee zu uns nehmen, aber leider waren die Leute im Urlaub. Also wieder wenden und rüber zum Furkelpass, den wir diesmal problemlos fahren konnten. Letzten Oktober war das leider nicht möglich.

Es war ein netter Tag vor dem eigentlichen MX-5 Treffen und eine feine Tour bei bestem Wetter.

Download file: TDays21-Tag 0.gpx

Detailinformationen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »
Mehr in Reisen, Touren Neu
Sommertour 2021 – Tag 5

Ein Traumtag sollte das werden - sowohl vom Wetter her, wie auch die Strecke super schön sein sollte. Aber manchmal...

Schließen