Tirol Days 2021 – Tag 1

Der erste Tag des großen MX-5 Treffens in Sillian, veranstaltet von den MX-5 Freunden aus Tirol und wir mitten drin!
Ich war Tourguide für Tour 12 und konnte wieder mal auf einer meiner Lieblingsstraßen in dieser Region fahren – Sella Ciampigotto sollte das erste Ziel sein.

Die Gruppe bestand aus 11 Autos und schön bunt gemischt aus allen möglichen Clubs und wie sich schon nach wenigen Kilometern herausstellte eine nette und homogene Gruppe, mit der wir gut vorankommen würden!

Die Tour führte uns von Sillian nach Innichen und dann weiter zum Kreuzbergpass.

 

Das nächste Ziel war der Passo San Antonio, der schön zu fahren ist und auch mit einigen Kehren glänzen kann.

 

Dann ging es weiter zu einer meiner Lieblingsstraßen über Sella Ciampigotto. Ich fahre sie lieber von Westen nach Osten, weil man da die Kehren bergauf nehmen kann und nach der Hochebene gefühlt ewig lange immer leicht bergab fährt.
Pause machten wir auf der Sella Cimapigotto bei bestem Wetter und angenehmen Temperaturen, die es erlaubten kurzärmelig im Freien den Kaffee genießen zu können. Ein Traumtag!

Die Route führte nach der Pause direkt nach Osten, vorbei an Abfahrt nach Sauris mit dem schönen Stausee, über die Hochebene und dann durch Wälder und unzählige Kurven.

Ein Highlight auf der Strecke ist immer wieder der schiefe Turm in Prato Carnico.

Direkt im Anschluss begann auch für uns Neuland. Monte Zoncolan stand auf dem Programm und obwohl ich in der Gegend schon sehr viel gefahren bin, hatte ich es noch nie auf diesen Berg geschafft. Ich wusste im Vorfeld nur, dass die Straße sehr eng sein sollte und manche berichteten von einer Schotterstraße, andere von durchgehend Asphalt. Ich war gespannt!

Das Ergebnis war – die Westrampe ist wirklich sehr schmal und hat als Krönung kurz vor der Passhöhe noch 3 Tunnels, mit nur einer Fahrspur und der Gefahr von Gegenverkehr. Zum Glück hatten wir auf der ganzen Strecke keinen Gegenverkehr und die paar Radfahrer stellten kein Problem dar – auch, weil sie gut mitspielten.

Auf der Passhöhe wird man dann von einem perfekten Panorama überwältigt. Noch dazu an so einem Tag mit strahlend blauem Himmel und perfekter Fernsicht. Es war ein Traum!

Die Abfahrt begann auch wieder sehr schmal, aber schon nach einer kurzen Strecke wurde sie 2-spurig und wunderbar ausgebaut.
Monte Zoncolan kann ich nur uneingeschränkt empfehlen – auf der Route, die wir gefahren sind!
Es gibt auch die alte Straße, die größtenteils feste Naturstraße ist und für extrem „schmerzbefreite“ Freunde mit Sportwagen zu befahren ist.

Mittagspause machten wir in der empfehlenswerten Pizza Grill & Maccaroni/Alla Fonte Hotel. Sehr gutes Essen, günstige Preise und freundliche und flotte Bedienung!

Nach der Pause fuhren wir direkt nach Norden zum Plöckenpasse und hatten auf der Strecke Begegnungen mit diversen Supersportwagen – Porsche, McLaren, Lamborghini, Aston Martin, …
Die Auffahrt zur Passhöhe ist mit ihren Kehren in Tunnels einfach nur als spektakulär zu nennen.
Leider ist die Passhöhe dann eher schmucklos und eher trist.

Auf österreichischer Seite ist die Straße leider in keinem guten Zustand. Viele Aufbrüche und damit sehr rumpelig zeigt sie sich. Es ist ein krasser Gegensatz zur italienischen Seite.

Wir kamen trotzdem gut voran und das einzige Hindernis waren 2 Holztransporter, hinter denen wir lang hängen blieben.

Auf die Strecke durch das Lesachtal hatte ich mich sehr gefreut. Wir fuhren die Straße von Osten nach Westen und das ist auch meine bevorzugte Richtung, weil man erst durch den sehr engen Teil der Strecke fährt und dabei oft das Gefühl eine Schluchtdurchfahrt hat. Später wird das Tal breiter und breiter und kurz vor Kartitsch fährt man auf einer Hochebene mit wunderbaren Wiesen. Das ist einfach nur schön.

Leider war der Straßenzustand im ersten Drittel sehr schlecht. Das uns LKW im Weg waren war gar nicht so schlimm, weil wir wegen der rumpeligen Straße ohnehin kaum schneller fahren hätten können.
Sehr schade, aber am nächsten Tag würde wir diese Strecke meiden und lieber einen Umweg auf uns nehmen.

Alles in allem eine wunderschöne Tour mit einer feinen Gruppe!

Download file: TDays21-Tag 1.gpx

Detailinformationen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »
Mehr in Reisen, Touren Neu
Tirol Days 2021 – Tag 0

Wir waren, wie auch viele andere, schon einen Tag vor dem eigentlichen Treffen angereist und hatten damit einen Tag zur...

Schließen