Sommertour 2017 – Tag 2

Der 2. Tag unserer Sommertour 2017 war leider von schlechtem Wetter gekennzeichnet. Nicht nur Regen begleitete uns den ganzen Tag, auf den Pässen war es meist auch neblig und damit konnten wir von den Panoramen nicht viel sehen.

Eine gesperrte Straße bescherte uns einen kleinen Umweg und einen Pass, der gar nicht auf unserer Liste stand. OK – den Col de Ramaz nahmen wir mit.

Die Strecke führte uns von Krattingen zum Col du Pillon und weiter zum Col de la Croix. Beim Pas de Morgins überquerten wir die Grenze zu Frankreich und befuhren den Col du Corbier.

Der Col de l’Encrenaz war der nächste auf der Liste und auch da war es wieder neblig. Die Straße über diesen Pass war schon vorbereitet für eine Rallye, die 2 Tage später hier drüber führen sollte. Wegen Arbeiten an der Straße mussten wir die geplante Route verlassen und „fanden“ so den Col de Ramaz, der bei gutem Wetter auf jeden Fall noch einen Besuch wert sein wird.

Unser Tour führte und dann weiter über den Col de la Colombiére und den Col des Aravis nach Megéve, dem Ziel dieses Tages.

In Megéve sahen wir wieder eine kleine Besonderheit in den westlichen Alpen. Hier wird scheinbar das ganze Jahr über die Weihnachtsbeleuchtung hängen gelassen. An diesem Abend mit Regen war es dann schon fast weihnachtlich im Dorf. Ein wenig befremdlich.

Die Straßen sind ganz gut ausgebaut und bei trockenem Wetter auch für ein höheres Tempo gut. Besondere Schwierigkeiten gibt es nicht.

#1000roadstodrive #roadstertouren #drivetogether

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Kommentar verfassen

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »
Mehr in Reisen, Touren Neu
Sommertour 2017 – Tag 1

Der erste Tag unserer Sommertour führte uns von Feldkirch nach Krattingen am Thunersee in der Schweiz. Von Wien nach Feldkirch...

Schließen