Col de l’Iseran im Schnelldurchlauf

Es gibt Tage, da passt einfach alles. Dieser wunderbare Tag im Juli 2015 war einer von diesen seltenen Tagen.

Nicht ganz unabsichtlich hatte ich uns in Lanslevillard einquartiert. Eben dieser Ort, weil er am Beginn der Südrampe des Col de l’Iseran liegt und da im August auf dieser beliebten Strecke mit reichlich Verkehr zu rechnen war, dachte ich, dass es eine gute Idee sein würde gleich nach dem Frühstück über diesen Pass zu fahren. Und genau so machten wir es dann auch.

Dann kommt dazu, dass wir eine sehr kleine Gruppe mit nur 4 Autos waren. Mit Tommi und Jeanette und Manfred und Maria waren wir schon öfter unterwegs und unter uns gab es ein stilles Einverständnis, was Tempo und Etappenlänge betraf. Das Einverständnis gibt es übrigens noch immer! Ernst und Marie waren neu in der Gruppe und waren lieber gemütlicher unterwegs, aber hatten kein Problem, wenn sie bei den flotten Pässefahrten einfach 2 oder 3 Minuten nach uns auf der Passhöhe ankamen.

Damit stand einer netten Passfahrt nicht im Wege und – was soll ich sagen – genau das war es dann auch. Eine wirklich nette Fahrt auf den Col de l’Iseran.

 

Detailinformationen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »
Datenschutz
Ich, Gerhard Riedl (Wohnort: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Gerhard Riedl (Wohnort: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: