Fragen und Antworten zur Mazda MX-5 Trophy

Immer wieder kommen Fragen zur Mazda MX-5 Trophy. Einige davon habe ich hier inklusive der Antworten zusammen gefasst.

Zum Einstieg aber ein kurzer „Word-Rap“:

Die MX-5 Trophy ist …

  • … spannend
  • … lebendig
  • … DIE Einsteigerserie
  • … verbindend
  • … Motorsport
  • … für jede/n etwas
  • … im fünften Jahr

Was ist die MX-5 Trophy?

Seit 2016 haben MX-5 aller Baujahre die Möglichkeit bei ausgewählten Classic Rallyes als vollwertige Teilnehmer zu fahren. Vollwertig bedeutet, dass es kein Spezialprogramm oder eine abgespeckte Version der Rallye ist. Nein, es ist die gleiche Veranstaltung, wie sie auch die Oldtimer genießen können.
Wir fahren in einer eigenen Wertung – der MX-5 Wertung.
Sollte das Auto aber in eine der Baujahrsklassen der Veranstaltung passen, führt es automatisch zusätzlich in dieser Wertung.
Seit 2019 sind die ältesten MX-5en auch schon als Oldtimer bei den Rallyes in der Gesamtwertung! 2020 werden es noch ein paar mehr – bis Baujahr 1990 sind sie in der Oldtimer-Wertung!

Die MX-5 Trophy ist auch eine Einsteigerserie in den Oldtimer-Rallye-Sport. Entweder weil das eigene Auto in das Alter eines Oldtimers kommt oder auch weil schon ein anderer Oldtimer in der Garage steht. Hier kann man üben und lernen und sich mit gleichgesinnten treffen und messen.
Es gibt einige Teilnehmer die MX-5 Trophy fahren und auch mit dem „echten“ Oldtimer bei anderen Veranstaltungen.
Die Unterstützung, die ihr in der MX-5 Trophy bekommt, gibt es in keinem Club und auch nicht bei bezahlten Schulungen. Unter anderem, weil ich bei jeder Veranstaltung selbst vor Ort bin und auch da für Fragen zur Verfügung stehe. In 4 Jahren MX-5 Trophy (30 Rallyes!) habe ich nur eine Rallye nicht besuchen können.

Eines sollten wir aber nie vergessen – wir machen das in unserer Freizeit und es soll Spaß machen!

Was sind diese Classic Rallyes?

Die Classic Rallyes sind Motorsportveranstaltungen im Sinne von Gleichmäßigkeitsrallyes.
Gleichmäßigkeit bedeutet, dass wir im öffentlichen Verkehr fahren und für alle Teilnehmer natürlich die StVO gilt. Weiters bedeutet es, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit der Etappen so ausgelegt sein muss, dass sie maximal 50 km/h ist.

50 km/h Schnitt bedeutet nicht, dass wir langsam fahren. Man sollte sich ungefähr mit der erlaubten Geschwindigkeit bewegen, weil es sonst am Ende sehr knapp werden kann.

Auf abgesperrten Plätzen, aber auch im normalen Verkehr müssen Sonderprüfungen gefahren werden. Das sind:

  • Zeitkontrollen – zu einer bestimmten Zeit (innerhalb einer Minute) am richtigen Ort sein
  • Passierkontrollen – an einer bestimmten Stelle der Strecke vorbeikommen
  • Timingprüfungen – Strecken zwischen Lichtschranken (oder Druckschläuchen) möglichst in der exakten Zeit fahren. Gemessen wird auf 1/100 sek.
  • Schnittprüfungen – auf längeren Strecken (mehrere Kilometer) eine vorgegebene Durchschnittsgeschwindigkeit möglichst exakt einhalten. Die Messpunkte sind normalerweise nicht sichtbar und geheim und gemessen wird auch hier auf 1/100 sek.

Sport oder nicht?

Das muss jede/r für sich selbst entscheiden. Manche nehmen es sehr sportlich, andere als schöne Ausfahrt mit der Unterstützung durch ein Roadbook. Beides ist richtig und beides wird praktiziert.

Am besten es zu Beginn ganz entspannt angehen und mal schauen, was geht und wie es einem gefällt.

Was braucht man?

1 MX-5 – egal aus welchem Baujahr, also auch Neuwagen sind zugelassen.

2 Personen im Auto – eine am Fahrer- und die andere am Beifahrersitz. Es ist ein Mannschaftssport, der mit einer guten Zusammenarbeit zwischen Fahrer und Beifahrer viel Spaß macht und auch zum Erfolg führt.

1 Stoppuhr (oder nach Lust und Laune auch mehrere). Zum Anfang kann man ein Smartphone benutzen, auch wenn ich das nicht empfehle. Ein Phone hat keinen eindeutigen Druckpunkt zum Starten oder Stoppen und so wird es gleich von Anfang an zum Glücksspiel. Am besten eine günstige Stoppuhr mit Zwischenzeit kaufen. Die Dinger kosten wirklich nicht viel und der Spaß ist wesentlich größer.

Kugelschreiber, ein Klemmbrett, Markierstifte und einen Berg PostIt. Das reicht für den Anfang.

Später vielleicht einen Wegstreckenzähler – für den Start reicht der Tageskilometerzähler und mit Übung fährt man damit tolle Ergebnisse. Wie manche Teilnehmer immer wieder beweisen.

Ach ja – wer es ein wenig genauer wissen will. Ich habe eine „Anleitung zum Rallye-Glück“ in mehreren Teilen geschrieben. Je nach Lust, Laune und Ehrgeiz die einzelnen Teile lesen.

Wie viel kostet die MX-5 Trophy?

Ganz einfach – nichts! Oder genauer – keine zusätzlichen Kosten.

Bei jeder Rallye gibt es ein Nenngeld zu bezahlen. Dieses Nenngeld bestimmt der Veranstalter der Rallye und bei manchen Rallyes bekommen wir Rabatt. Aber die Teilnahme an der MX-5 Trophy kostet keinen Cent zusätzlich!

Die Nenngelder sind 2020 zwischen € 120,- und € 550,-

Die Rallyes sind aber schon sehr teuer!

Stimmt und stimmt auch nicht. Es ist auf der einen Seite ein Haufen Geld, aber der Gegenwert stimmt – man bekommt auch einiges geboten.

Das beginnt mit der Veranstaltung an sich. Da steckt viel Arbeit drin und für vieles müssen die Veranstalter auch Geld bezahlen (Benutzung bestimmter Plätze zum Beispiel).
Man bekommt ein Roadbook, das in den meisten Fällen auf 1 m genau angelegt ist. Kostet viel Arbeit, Zeit und auch die Geräte müssen bezahlt werden.
Es gibt eine Zeitnehmung – auch die kostet überraschenderweise Geld.
Man wird bei praktisch allen Veranstaltungen versorgt – Snack für Zwischendurch, Mittagessen, Abendessen, oft auch Getränke für unterwegs.
T-Shirt oder Polo gehört manchmal auch dazu.

Und, und, und …

Die Veranstaltungen der Serie habe ich auch danach ausgewählt, dass das Preis-Leitungsverhältnis gut passt. Auch wenn zugegebenerweise € 550,- für 2 Tage Höllental Classic viel Geld sind. Aber unser Spruch lautet – „andere machen Abenteuerurlaub, wir fahren Höllental Classic

Üben oder Schnuppern? Ist das möglich?

Ja, das ist möglich. Ich veranstalte 2 Übungstage im April/Mai, die kostenlos sind und wo wir mit Lichtschranken und Druckschläuchen üben können. Mit Einweisung gehts recht schnell los. Ausloten wo der eigene Wagen genau beginnt, wo die Räder sind, wie schnell man fahren soll usw.
Und wir wechseln dann das Gelände und lernen und üben auf einem Rundkurs Schnittfahren.
Es ist in Wirklichkeit ein kompletter Basislehrgang für Timingprüfungen, Schnittprüfungen, ein wenig Theorie und einer Fragestunde. Geht den ganzen Tag und endet mit einem gemeinsamen Essen am Abend.

Eine Anmeldung ist unbedingt notwendig. Die Plätze sind limitiert!

Wo meldet man sich für die Rallyes an?

Zwei Möglichkeiten:

  1. direkt beim jeweiligen Veranstalter
  2. auf MX5.Events

Beides ist gleich gut. Es kann sein, dass man sich für manche Rallyes an beiden Stellen anmelden muss und das hat nichts mit fehlender Kommunikation, sondern nur mit der Datenschutzgrundverordnung zu tun. Aber einfach mal an einer der beiden Stellen anmelden und man wird sich gegebenenfalls mit euch direkt in Verbindung setzen.

Welche Rallyes sind dabei?

Alle Wertungsläufe und Termine der MX-5 Trophy 2020:

Karawanken Classic – 1 Tag 16.5.2020 Pörtschach € 210,- Anmeldung >
Karawanken Classic – 2 Tage 15.5. und 16.5.2020 Pörtschach € 420,- Anmeldung >
Schladming Lions Charity Rallye 20.6. und 21.6.2020 Schladming € 280, (€ 300,-) Anmeldung >
Höllental Classic 3.7. und 4.7.2020 Reichenau/Rax € 550,- Anmeldung >
MX-5 und Youngtimer-Rallye 15.8.2020 St. Pölten € 140,- Anmeldung >
CaféKunstwerk Trophy 30.8.2020 Berndorf € 140,- Anmeldung >
SZ-Classic Trophy 10.10.2020 Judenau € 140,- Anmeldung >
Kraut&Rüben Rallye 17.10.2020 Horn € 120,-

Oder schaut hier nach: 1000roadstodrive.com/2019/12/15/mazda-mx-5-trophy-2020/

oder hier: mx5.events/mx5-trophy/

Auf den Seiten gibt es auch laufend neue Informationen.

Gibt es noch weitere Fragen?

Das war die Saison 2019 im Schnelldurchlauf: 1000roadstodrive.com/2019/12/14/mx-5-trophy-2019-die-bilanz/
Das war der Saisonabschluss 2019: 1000roadstodrive.com/2019/11/25/saisonabschluss-mx5trophy-2019/

Kein Problem – diese bitte einfach stellen. Entweder hier als Kommentar oder auch gern per eMail: g.riedl[ät]1000roadstodrive.com
#1000roadstodrive #roadstertouren #mx5events #mx5trophy

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »
Datenschutz
Ich, Gerhard Riedl (Wohnort: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Gerhard Riedl (Wohnort: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Mehr in MX-5 Trophy
Mazda MX-5 Trophy 2020

Das Abenteuer Mazda MX-5 Trophy geht in die 5. Saison Es ist etwas ganz spezielles mit dem MX-5 bei einer...

Schließen