Ungarn-Training 2019

Die Klassik-Rallye Saison beginnt in Kürze mit unserer ersten Rallye, der Hungaria Classic, und wir wollten uns ein wenig warm fahren und bereits bekannte Abläufe wieder in die Routine überführen. Die Winterpause ist schon recht lange und wenn man gleich zu Beginn in Ungarn auf diesem extrem hohen Niveau mitfahren will, sollte man auch ein wenig dafür tun.

Auch der Spaß kommt nicht zu kurz

So trafen wir uns in Krems zu einem „Ungarn-Spezial-Training“, bei dem wir ausschließlich mit Lichtschranken fuhren.

Michael ließ es sich nicht nehmen und war mit der Corvette aus Salzburg gekommen. Ein wunderschöner Tag hat die Mühen auch vergessen lassen. Und gut war es, dass wir ein wenig gemeinsam üben konnten und wir nutzten die Gelegenheit auch gleich, um verschiedene Methoden zu probieren. Uns siehe da – wir haben nichts verlernt und alle Methoden (Einstoppen, Einzählen) funktionieren gleich gut und wunderbar. Unser Schnitt über 72 Messungen lag bei 0,115 Sek. und damit sind wir sehr zufrieden. Klar geht da noch was, aber damit sind wir schon wieder ungefähr da, wo wir 2018 aufgehört haben.

Auch mit Uschi konnte ich üben. Eigentlich hätte Kathi dabei sein sollen, aber wegen eines Krankheitsfalles musste sie leider absagen, somit war ich in 2 Autos unterwegs. Uschi war sehr konstant und wenn mir das Einstoppen besser gelungen wäre, hätten wir den Schnitt nochmal gewaltig runter drücken können. Super gefahren. Mein Problem beim Einstoppen ist, dass ich mich auf die Corvette eingeschossen habe und die MX-Schnauze doch im vieles kürzer ist. Da müsste ich noch mehr üben. Meine Einstoppungenauigkeiten herausgerechnet ist sie einen Durchschnitt von weniger als 1/10 gefahren!

Wir konnten gemeinsam mit unseren größten Konkurrenten des letztes Jahres trainieren und trotz der Konkurrenz bei einer Rallye funktioniert der Erfahrungsaustausch in dieser Gruppe ausgezeichnet und abseits der Rallyewertung verstehen wir uns sehr gut.

Auch Neueinsteiger, zB Alfred Fries und Thomas Trescher, die aus der schnellen Szene kommen, sind perfekt integriert und profitieren viel von diesen Trainingstagen. Der Wunsch nach einem passenden Auto steigt von Einheit zu Einheit 😉

 

Anschließend war die ganze Runde noch essen und ein Teil Kaffee schlürfen, Eis essen und Benzin reden. Ein wirklich netter Tag mit einer super Truppe!

 

Hier noch ein paar Eindrücke des Traingstages

#1000roadstodrive #mx5trophy #classicrallye #vintagecar #roadstertouren

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »
Datenschutz
Ich, Gerhard Riedl (Wohnort: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Gerhard Riedl (Wohnort: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Mehr in Allgemein, Trainings
Der Auftakt

Am 13.4.2019 war es soweit! Der Auftakt zur Mazda MX-5 Trophy 2019! Mit einem der heiß begehrten Übungstage für Einsteiger...

Schließen