bei der 3/4-Classic in Amstetten

Letztes Jahr haben wir schon gehört, dass die Amstetten Classic (3/4 Classic) eine gut organisierte Veranstaltung mit schönen Strecken sein soll. Da es heuer für uns wieder um die Meisterschaft geht, nutzen wir die ersten Chance in diesem Jahr und meldeten uns bei der Amstetten Classic an.

Start und Ziel ist jeweils in Amstetten und die Rallye geht über 1 1/2 Tage durch 3 Viertel Ober- und Niederösterreichs. Die Strecken waren traumhaft gewählt. Bei dem Wetter sowieso – es hatte Kaiserwetter und wir konnten an beiden Tagen problemlos offen fahren. Die dicke Jacke konnten getrost im Kofferraum bleiben. Auch die Zeitvorgaben waren so, dass man die Etappenziele stressfrei erreichen konnte und auch noch immer Zeit für einen Plausch blieb. Unsere niedrige Startnummer 4 hat da übrigens auch geholfen.

Die Prüfungen bestanden aus einer lockeren Mischung aus Timing- und Schnittprüfungen mit Schnitten zwischen 40 und 50km/h.

Für uns begann die Rallye scheinbar gut, aber der Dämpfer kam am Abend des ersten Tages, wo auf der Zeitenliste gleich bei der ersten Timingprüfung eine 5, also Punktemaximum, zu sehen war. Kann doch eigentlich nicht sein, wo wir die beiden anderen Zeiten dieser Prüfung fast perfekt getroffen hatten. War aber doch – warum auch immer, ich hatte auf den Zeitenzettel, der bei uns am Armaturenbrett klebt, 0-20-48 statt 0-20-38 und genau die sind wir dann auch gefahren. Also bei der dritten Messung 10 Sekunde zu spät. Aber die dafür sehr genau, wie uns der Zeitennehmer am nächsten Tag verraten hat.

Ansonsten waren unsere Ergebnis sehr, sehr gut und hätten am Ende locker für einen Platz unter den ersten 5 gereicht. Aber so wurden wir „nur“ 8. im Gesamtergebnis. In der Tageswertung des 2. Tages waren wir auf dem hervorragenden 4. Platz. Ist leider nicht mehr zu ändern – shit happens.

Die Veranstaltung war super organisiert und über die 1-2 kleinen Hoppalas schaut man einfach hinweg. Das einzige, das mich wirklich stört ist, dass obwohl die Klassen einzel ausgeschrieben waren, am Ende dann die Klassen A-F in eine Wertung zusammen gelegt wurden, weil in A-D und E jeweils nur 1 Auto gemeldet war. In dieser Klassenwertung belegten wir den 4. Platz. Aber was können wir dafür, dass es so wenig Nennungen in unserer Klasse gibt? Ich hoffe aber, dass in der Staatsmeisterschaftswertung die Klassen wieder getrennt geführt werden.

Aber es waren 2 schöne Tagen in den 3 Vierteln um Amstetten!

Hier noch das Endergebnis:

  1. Michael Berger / Veronika Holly-Berger – 8,86
  2. Matthias Berger / Harald Berger – 10,44
  3. Franz Brachinger / Werner Gassner – 11,31
  4. Erich Hemmelmayer / Doris Horeth – 12,83
  5. Bleicher Franz / Artner Werner – 13,17
  6. Umshaus Leopold / Umshaus Renate – 13,88
  7. Julia Bailer / Barbara Bailer – 14,21
  8. Michael Stumpf / Gerhard Riedl – 16,17
  9. Axel van Holten / Herbert Pils – 17,39
  10. Otmar Weise / Marlies Weise – 18,46

 

4Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »
Datenschutz
Ich, Gerhard Riedl (Wohnort: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Gerhard Riedl (Wohnort: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: