Glocknertour 5.7. – 11.7.2010

Tour durch die verschiedenen Landschaften der Alpen mit Hauptquartier in Kärnten auf der Emberger Alm

2.423km in 7 Tagen und es hat sich wieder mal ausgezahlt.
Durch wunderbare Landschaften und über traumhafte Berge.
Für die Statistiker – der Durchschnittsverbrauch lag bei 8,00l/100km 😉

Die Idee war, dass wir von einem Stützpunkt aus täglich Touren unternehmen. Jeder kann kommen wann er will bzw. kann. Der einzige Fixpunkt war, dass wir gemeinsam die Großglockner Hochalpenstraße befahren wollten – den Tag aber erst in Abhängigkeit vom Wetter kurzfristig festlegen wollten.
Geplant war der Freitag als „Glockner-Tag“ – und er ist es auch geworden. Das Wetter war traumhaft und weil es gar so schön war, sind wir an diesem Tag auch gleich zweimal über diese Traumstraße gefahren. Mich hat ganz besonders gefreut, dass wir mit bis zu 8 Autos unterwegs waren und dass Dank der Disziplin aller Mitfahrenden jede Ausfahrt eine Traumausfahrt war. Danke an dieser Stelle an ALLE!

p1020802Es war ein wunderschöner Urlaub! Nächstes Jahr wird es wieder eine ähnliche Tour geben 🙂 Wir freuen uns schon drauf!

Was schön war

– die Gruppe war toll. Wunderbar diszipliniert und einfach angenehme Mitfahrer. Alle konnten und wollten ein angenehmes Tempo mitgehen und jeder hat „seine“ Straße gefunden. Der eine zum sanften Cruisen, der andere zum heißen Kurvenräubern – für jeden war etwas dabei.

– wie mutig sich Rikki und Gerhard mit ihrem Porsche in den Verkehr geworfen haben und immer wieder die Straße gesperrt haben, so dass alle anderen gefahrlos weg fahren konnten.

– das Wetter war ein Traum.

– das Hauptquartier auf der Emberger Alm war einfach gut. Der Grillabend ein Highlight und die Verpflegung generell sehr, sehr gut. Die Zimmer waren angenehm und das ganze Haus ist offen und familiär – Danke an die ganze Mannschaft von Sattleggers Alpenhof!

– die Gasthäuser und Hotels, in denen wir unsere Pausen abgehalten haben. Ich will da niemanden extra hervorheben – alle, die ich reserviert hatte, waren auf eine ganz eigene Art gut.

Freitag – Mittag „Landgasthaus Römerhof“ in Fusch/Glocknerstraße Link>
Freitag – Nachmittag Kaffeestop „Parkhotel Tristachersee“ Link>
Samstag – Mittag „Gasthof Prunner“ in Gmünd Link>
Samstag – Nachmittag Kaffeestop „Romantikhotel Seefischer“ am Millstätter See Link>

Was weniger schön war
– dass sich einige Gasthäuser und Hotels auf meine Anfrage hin, ob wir mit 15 Personen (8 Autos) zu Kaffee und Kuchen bzw. Mittagessen kommen könnten, gar nicht gemeldet haben. Finde ich eigenartig.

– dass auf jeder schönen Alpenstraße schon Maut zu zahlen ist und es für Autos keine Kombitickets (ähnlich wie bei Motorrädern) gibt und nur für die Glocknerstraße ein Vorverkauf zu einem verminderten Preis möglich ist.
Es geht mir dabei weniger um die Tatsache, dass Maut zu zahlen ist, sondern mehr um die Höhe derselben. Glockner zum Beispiel finde ich OK – es gibt das Vorverkaufsticket und damit hat man die Möglichkeit alle Ausstellungen am Weg kostenfrei zu besuchen.

– die Maut auf der Straße zum Rifugio Auronzo (3 Zinnen). 7km für € 20,-!

– dass für ein Geschenk der Natur – Schleierfall im Maltatal – Eintritt verlangt wird. Für mich ist das ein schlimmer Auswuchs von Gier. Die Fälle hat es schon gegeben, bevor es uns Menschen gab und die wird es geben, wenn wir Menschen nicht mehr auf diesem Planeten sind. Aber jetzt verlangt dort jemand € 3,50 dafür dass man zu den Fällen gehen kann. Aus meiner Sicht – ich bin da natürlich Laie – gibt es dort nicht zu erhalten. Die Fälle leben einfach!
Das ist – obwohl ich diesen Ausdruck gar nicht mag – einfach Abzocke. 15 Personen sind an diesem Tag halt nicht zum Schleierfall gegangen.
Vielleicht sollte man sie einfach abstellen und nur gegen Einwurf von Kleingeld für kurze Zeit wieder aktivieren.
Ich finde sowas ist übertrieben und schadet am Ende mehr, als es nutzt.

Hier geht’s zu den Berichten der einzelnen Tage:

 

Ein PDF mit dem Fotobuch der Reise können sie hier runterladen: Glockner 2010

Link zu Andi Blog mit Beschreibungen, Fotos und Routen der Reise (www.blackseals.net)

Video vom Besuch der Feriensternwarte:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Kommentar verfassen

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »
Mehr in Reisen, Video
5.6. bis 6.6.2010 – Spontantour nach Admont

Gesamtlänge: ca. 630km Ganz spontan haben wir uns zu dieser Tour mit Freunden entschlossen. Es war nach dem Motto "wir...

Schließen