Der Steinpass ist ein 615,23 m hoher Gebirgspass in den Alpen, der kurz vor der Grenze zu Österreich auf deutschem Staatsgebiet liegt.

Der Pass befindet sich in Bayern kurz vor der Grenze zu Salzburg zwischen Chiemgauer Alpen im Westen und Berchtesgadener Alpen im Osten. Die Passhöhe liegt etwas östlich unterhalb des Sonntagshorns (1.961 m ü. NN) und nord-nordöstlich des Achhorns (1.316 m) über dem engen Tal der von Österreich nach Deutschland fließenden Saalach zwischen den kaum niedriger liegenden Ortschaften Schneizlreuth (511 m ü. NN; Landkreis Berchtesgadener Land) und Unken (564 m ü. A.; Bezirk Zell am See). Nur etwas nordöstlich der Passhöhe liegt Melleck, ein kleiner südwestlicher Ortsteil von Schneizlreuth.


Größere Kartenansicht

Maria Alm ist eine Gemeinde des Pinzgau mit 2002 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2010) im österreichischen Bundesland Salzburg und liegt ca. 5 km östlich von Saalfelden eingebettet zwischen dem Gebirgszug des Steinernen Meeres (Nördliche Kalkalpen) und den Pinzgauer Grasbergen – speziell der Schwalbenwand-Hundstein-Gruppe.

Der Talpass liegt südlich von Golling an der Salzach im klammartigen Durchbruch der Salzach durch das Hagengebirge im Westen und das Tennengebirge im Osten. Nördlich des Passes liegen die Strudellöcher der Salzachöfen. Der Ausdruck meint im Sprachgebrauch sowohl die Passhöhe selbst im Speziellen, wie auch den ganzen Talabschnitt, von den Salzachöfen im Norden bis zum Beginn der Klamm, beim alten Fuhr- und Flößerwirtshaus Stegenwald !
Über den Pass Lueg verläuft nur die Salzachtal Straße (B 159). Diese war in den frühen 1970er Jahren noch ein Teil der berüchtigten Gastarbeiterroute. Die parallel zur B 159 verlaufende Tauernautobahn führt wegen der Enge des hiesigen Talstücks großräumig durch Tunnel, den Ofenauertunnel (1,3 km) und den Hieflertunnel (2 km). Auch die Salzburg-Tiroler-Bahn, die Bahnstrecke Salzburg–Bischofshofen und weiter, führt nicht über die Passhöhe selbst, sondern umfährt sie mit dem Ofenauer Tunnel (940 m). Den Rest der Salzachengstelle nach Süden führt sie aber die Salzach entlang und begleitet die B 159.

Die Roßfeldhöhenringstraße ist eine mautpflichtige Alpenstraße in den Berchtesgadener Alpen im Landkreis Berchtesgadener Land, Bayern (Deutschland).

Sie führt über das Roßfeld, einem nördlichen Ausläufer des Gölls. Das Roßfeld befindet sich zwischen dem Salzachtal im Osten und dem von Berchtesgaden nach Marktschellenberg ziehenden Schellenberger Tal im Westen. Im Süden wird das Roßfeld vom Hohen Göll (2.522 m) überragt, im Norden schließt sich der Zinken an. Die Panorama-Ringstraße ist etwa 16 km lang, die größte Steigung beträgt 13 %. Mit maximal 1.560 m ü. NN stellt sie die höchste durchgehende Straße Deutschlands dar.

Route und Text: Georg Bauer

Kommentar verfassen

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »