Die Barre des Écrins ist der höchste Gipfel der als Écrins-Massiv, Les Écrins oder Pelvoux-Massiv bezeichneten Gebirgsgruppe in den französischen Dauphiné-Alpen. Mit einer Höhe von 4.102 m ist sie nicht nur der südlichste und westlichste Viertausender der Alpen, sondern einer der prominentesten und dominantesten Gipfel im gesamten Alpenraum.

Erst in mehr als 100 km Entfernung werden im Montblanc-Massiv größere Höhen erreicht; die Schartenhöhe – gemessen über den Col du Lautaret – beträgt mehr als 2.000 Meter. Damit liegt sie in Bezug auf Dominanz und Prominenz an 3. bzw. 12. Stelle im gesamten Alpenraum. Die Barre ist zugleich die höchste Erhebung inmitten des 1973 gegründeten Nationalparks Écrins südlich des Skiorts La Grave.

Sie ist Grenzberg zwischen den Départements Isère und Hautes-Alpes. Die Grenze verläuft von Nord nach Süd über den Dôme de Neige des Écrins und biegt am Pic Lory nach Süden zum Col des Avalanches (3.479 m) ab. Der Hauptgipfel selbst liegt auf dem Territorium des Départements Hautes-Alpes.

Die Barre des Écrins erhebt sich aus vier sie umgebenden Gletschern, deren bekannteste der lange Glacier Blanc auf der Nordseite und der schuttbedeckte Glacier Noir auf der Südostseite sind. Die raue Gebirgsgruppe um den Berg wird von deutschsprachigen Alpinisten (nicht aber in Frankreich) als Haut-Dauphiné bezeichnet und stellt eines der wildesten und ursprünglichsten Gebiete der Alpen dar.

Route und Text: Georg Bauer

Kommentar verfassen

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »