Das Würzjoch (italienisch: Passo delle Erbe, ladinisch: Jü de Börz) ist ein Gebirgspass in Südtirol, der das Gadertal mit dem Eisacktal verbindet. Die Passhöhe befindet sich auf einer Höhe von 2.003 m s.l.m.

Die Straße ist an einigen Stellen zwar recht eng, dennoch aber gut ausgebaut. Das Verkehrsaufkommen ist gemessen an anderen, wichtigeren Alpenpässen niedrig. Im Winter ist das Würzjoch geschlossen, aber von der Brixner bzw. Villnößer Seite aus erreichbar. In dieser Zeit führt auch eine Skilanglaufloipe auf das Würzjoch.

Auf dem Würzjoch befinden sich ein Gastbetrieb und ein Haus der Dompfarre Bozen. Das Würzjoch ist auch einer der Ausgangspunkte zur Besteigung des Peitlerkofels.

Der Nigerpass (ital. Passo Nigra, auch bekannt unter Nigersattel) ist ein 1688 Meter hoher, 1957 erbauter, Alpenpass in den Dolomiten (Südtirol). Der unterhalb des Rosengartenmassivs gelegene Pass grenzt an den 1974 gegründeten Naturpark Schlern-Rosengarten. Er verbindet das Tiersertal mit dem Karerpass. Seine maximale Steigung auf der gut ausgebauten und wenig befahrenen Straße beträgt 24 Prozent, er ist somit einer der steilsten Pässe Italiens. Trotzdem ist er ganzjährig geöffnet.

Route und Text: Georg Bauer

Kommentar verfassen

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »