Der Kühtaisattel ist ein Tiroler Alpenpass, der das Ötztal mit dem Sellraintal verbindet. Die Wasserscheide verläuft in einer Höhe von 2.017 m ü. A. quer durch den Hotelort Kühtai, einen besonders abgelegenen Ortsteil von Silz.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Alpenpässen kann der Kühtaisattel relativ einfach, in diesem Fall durch das Inntal, umfahren werden.

Im Ötztal beginnt die Rampe bei Oetz und ist 17,5 km lang und weist eine Maximalsteigung von 18 % auf. Diese Seite ist für Busse über 9 m Länge und 14 t Gewicht gesperrt. Die Rampe von Kematen ist 26 km lang und weist zwischen Gries im Sellrain und Kühtai eine Maximalsteigung von 16 % auf.

Der Kühtaisattel ist die erste Bergprüfung beim Ötztal-Radmarathon. Wegen der verhältnismäßig geringen Kfz-Belastung wird der Kühtaisattel häufig von Rennradfahrern und sportlich ambitionierten Tourenradfahrern befahren.
Oetz ist eine Gemeinde mit 2254 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2010) im Bezirk Imst, Tirol, Österreich. Sie liegt im vorderen Ötztal in einer Talweitung zwischen zwei Bergsturzlandschaften.

Oetz bildet ein Haufendorf, das durch seine Beckenlage am Fuß des 3.008 m hohen Acherkogel ein besonders mildes Klima aufweist. Die Gemeinde besteht aus mehreren Orten (Weilern) (zum Beispiel Ötz, Piburg, Oetzerau, Oetzerberg…). Durch den Hauptort fließt die Ötztaler Ache, dadurch ist Oetz auch häufig Schauplatz von Kajakmeisterschaften. Kommerziell wird die Ötztaler Ache mit Rafts befahren. Oetz ist Startpunkt für die mit dem Fahrrad sehr anspruchsvolle West-Ost-Überquerung des Kühtaisattels.

Route und Text: Georg Bauer

2011 sind wir mehrere Male in unserer Pässe-Woche „Der Pass ruft“ durch das Kühtai gefahren. Die Strecke ist nicht allzu schwierig und schön zu befahren, der Streckenverlauf ist angenehm und der Asphalt griffig. Auf Vieh auf der Straße muss man allerdings immer gefasst sein. Link zum Tourenbericht>

Zur Tourenübersicht>

Kommentar verfassen

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »