Vor den Vorhang! – Autohaus Koller

Nicht geschimpft ist gelobt genug“ sagt ein schwäbisches Sprichwort und oft (vielleicht zu oft) leben wir danach. Trotzdem möchte ich aus gegebenem Anlass „meine“ Werkstatt ausgiebig und aufrichtig loben. Schimpfen können andere.

2008 habe ich bei Mazda Koller in Mannsdorf meinen roten MX-5 gekauft. Eigentlich war ich dort um einen Gebrauchten anzusehen, aber dann musste es unbedingt das rote Spaßmobil aus dem Schauraum sein und ich hatte damit nicht nur ein Auto, sondern auch eine Werkstatt. Eine Werkstatt über die man nicht viel sagen oder schreiben müsste, weil eh immer alles perfekt funktioniert. Trotzdem ist es etwas Besonderes. Denn diese Leute haben noch eine Eigenschaft, die in Wirklichkeit unbezahlbar ist – sie sind ehrlich und äußerst kundenorientiert. Was ich damit meine und warum das so erwähnenswert ist, möchte ich mit 3 kurzen Geschichten erzählen.

Die erste Geschichte ist nicht mir persönlich passiert.

Ein MX-5 Kollege hatte ins Forum der MX-5 Freunde geschrieben, dass er wegen der schlechten Abgaswerte seines NA kein Pickerl mehr bekommen würde. Alle Ratschläge wie Bezinzusatz oder längere Autobahnfahrt haben nicht geholfen. Also kam die Diagnose der Werkstatt, dass es an den Innereien des Motors liegen müsste und man sich Kolbenringe, Ventile und andere Sachen genau anschauen müsste. Kostenpunkt ab € 3.500,-

Das war dem Kollegen zu viel, darum postete er seinen Frust ins Forum. Ich gab den Tipp es mal im Autohaus Koller zu probieren, weil ich noch den Spruch im Ohr hatte „was unsere Leute nicht finden, gibt es nicht“.

Und so tat er dann auch und postete ein paar Tage später seine Erfolgsstory – hier der Originaltext:

Also, war beim Mazda Koller, Auto wird übernommen und 10 Minuten später war alles wieder in Ordnung ! Es war nur ein Marderbiss am Kabel der Lambdasonde – sofort repariert und nichts gezahlt – Abgaswerte wieder wie neu !

Nochmals vielen Dank und lG

Das kann natürlich auch im Forum der MX-5 Freunde (www.mx5-freunde.at) nachgelesen werden.

Die zweite Geschichte trug sich im Frühjahr 2016 zu. Die Kupplung meines MX-5 machte schlimme Geräusche und manchmal konnte ich nur schwer schalten. Die einhellige Meinung einiger Freunde „Druckplatte, Lager, …“ gingen alle in die Richtung Kupplungsschaden. Das Problem war aber nicht ganz so groß, weil es eine Aktion von Mazda gab, wo zum Beispiel der komplette Tausch der Kupplung einen Fixpreis kosten sollte.

Also fuhr ich zum Autohaus Koller und gab den Auftrag die Kupplung zu tauschen und natürlich zum Fixpreis. Tags darauf kam auch schon der Anruf aus der Werkstatt, dass die Kupplung vollkommen in Ordnung ist, aber ein Luftbläschen in der Hydraulik das verursacht hatte. Arbeitszeit und Material würden € 50,10 kosten. Statt € 460,- für den Tausch der Kupplung. Unter uns – auf die € 460,- hatte ich mich dann schon eingestellt.

Die dritte Geschichte ist jetzt erst ein paar Tage alt. Mein MX-5 war für Service und Pickerl im Autohaus Koller und ich bekam – wie immer – einen kostenlosen Leihwagen von der Werkstatt. Ein Mazda 2 – nicht das aktuelle Modell, aber für meine Zwecke vollkommen ausreichend.

Bei der Fahrt in die Stadt passierte dann leider ein Unfall. Eine Mopedfahrerin fuhr von rechts hinten gegen den 2er Mazda, stürzte und beschädigte den Wagen. Während ich das Auto abstellte und die Warnblinkanlage einschaltete, war die Frau schon wieder auf den Beinen, auf dem Moped und gab Gas. Leider war sie zu diesem Zeitpunkt schon zu weit weg, so dass ich das Kennzeichen nicht mehr lesen konnte. Zeugen gab es, aber die hatten wohl alle keine Lust oder keine Zeit.

So fuhr ich zur Polizei und machte die Anzeige wegen Fahrerflucht. Da ich aber weder den genauen Typ des Mopeds noch das Kennzeichen wusste, wurde mir gesagt, dass es schwer sein würde die Dame zu finden. Leuchtet ein.

Natürlich ist so ein Werkstättenauto versichert, aber wie üblich war da natürlich ein Selbstbehalt, den ich im Hinterkopf hatte. Ein paar hundert Euro auf denen ich wohl sitzenbleiben würde.

Am Nachmittag brachte ich das Auto zurück und machte natürlich Meldung von dem Unfall. Herr Riedl (bin mit ihm weder verwandt, noch verschwägert) schaute sich den Schaden an und meinte nur trocken „eh nicht sooo schlimm“. Eingedrückt war die C-Säule und die hintere Tür und natürlich auch zerkratzt. Aber wenn es eh nicht so schlimm ist …

Ich fragte dann, was ich schuldig wäre und darauf kam die Antwort mit der ich nicht gerechnet hatte – „Nichts“. Auch bei Nachfrage blieb die Antwort gleich – ich war nichts schuldig und brauchte nichts zu bezahlen.

Ich könnte noch mehr Geschichten erzählen, aber ich denke, dass diese drei schon alles perfekt beschreiben. Eine Werkstatt mit einer derartigen Grundhaltung muss man erst mal finden. Einer Werkstatt, wo Preis, Leistung, Qualität und Kundenzufriedenheit auch über einen längeren Zeitraum passen muss man unbedingt die Treue halten und weiter dahin fahren.

Vielen herzlichen Dank an das Autohaus Koller und alle seine Mitarbeiter!

P.S.: Autohaus Koller verkauft in der Zwischenzeit nicht nur Mazda, sondern auch Ford. Da es die gleichen Mitarbeiter sind, bin ich mir 100% sicher, dass auch bei Autos von Ford die Qualität und die Grundeinstellung zum Kunden die gleiche sein wird!

P.P.S.: Natürlich ist in der 8-jährigen Zusammenarbeit nicht immer alles glatt gegangen. Aber auch da war der Umgang mit einem Fehler, den die Werkstatt gemacht hatte, ein sehr Positiver. Das Problem wurde beseitigt und ich hatte für die Dauer der Reparatur einen kostenlosen Leihwagen. Fehler passieren immer, wenn Menschen arbeiten, aber der Umgang mit Fehlern macht den Unterschied.

P.P.P.S.: bevor die Frage auftaucht – ich bekomme für diesen Artikel nichts. Es ist mir einfach ein Anliegen positive Erfahrungen zu teilen und anderen zu Gute kommen zu lassen.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate/Übersetzen

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo
Translate »